Aktuelles

 

Entwurf für die Studienfahrt der AG Bergen-Belsen

Der erste Entwurf für die Studienfahrt der AG Bergen-Belsen liegt vor. Die Planungen sehen nachfolgenden Ablauf vor.

Freitag, 03.11.2023

Ca. 7.00 Uhr Abfahrt in Hannover;
ca. 11 Uhr Ankunft in Gedenkstätte Esterwegen;
Führung in der Gedenkstätte;
Gespräch über die Geschichte und Gegenwart der Gedenkstätte und ihre Angebote;
Abendessen und Übernachtung in Papenburg; Möglichkeit zu Abendgespräch.

Samstag, 04.11.2023

Ca. 9.00 Abfahrt nach Westerbork;
ca. 11.30 Beginn des Programms in Westerbork:
Führung über das hist. Gelände, durch die Ausstellung und Gespräch mit einem Mitarbeitenden über Geschichte und Gegenwart der Gedenkstätte und ihre Angebote;
Übernachtung in der Umgebung von Westerbork;
Abendessen im Hotel oder Umgebung;
Möglichkeit zu Abendgespräch.

Sonntag, 05.11.2023

Ca. 9.00 Abfahrt nach Haren;
ca. 10.30 Besuch der Ausstellung zu "Maczkow" im Stadtarchiv Haren/Ems, evtl. kurzer Stadtrundgang zu "Maczkow" (nach dem Krieg polnisches DP);
Vortrag/Gespräch mit Mitarbeitenden im Stadtarchiv zur DP-Geschichte;
Kurze Nachmittagspause in Haren;
ca. 14.00 Rückfahrt;
ca. 17.30 Ankunft in Hannover.

 

Exkursion zu den Friedhöfen

Anlässlich des Jahrestages des Überfalls auf die Sowjetunion am 22.06.1941 und im Gedenken an die Kriegsgefangenen fand am 17.06.2023 eine Busexkursion zu den Kriegsgefangenen-Friedhöfen Bad Fallingbostel/Oerbke und Wietzendorf statt.

Die Exkursion war eine Kooperationsveranstaltung der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten mit der AG Bergen-Belsen e.V., der Gemeinde Wietzendorf sowie den gemeindefreien Bezirken Lohheide und Osterheide. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Kaffeetrinken und Besuch des Museums im wunderschönen Peetshof.

Wir möchten uns noch einmal herzlich bei dem Ortsvorsteher Hr. Ege (Gemeindefreier Bezirk Osterheide), Hr. Klaus Harjes (Gründungsmitglied des „Weg des Erinnerns) der Gemeinde Wietzendorf und natürlich bei dem Heimatverein Peetshof für die Betreuung und Bewirtung bedanken. Ein Dank geht auch an Katja Seybold (Gedenkstätte Bergen Belsen) und Silke Petry (Stiftung nieders. Gedenkstätten).

Die hohe Teilnehmerzahl hat gezeigt, dass ein großes Interesse an der Erinnerungskultur besteht und Gedenkorte weiterhin ein Bestandteil unserer Gesellschaft sind. Peter Wanninger

 

Tontafel-Projekt auf dem Friedhof Oerbke. Foto: Peter Wanninger

 

 

Friedhof Wietzendorf. Foto: Peter Wanninger