Deutsch | English | Nederlands
AG Bergen-Belsen

Jugendarbeit in Bergen-Belsen

„Spuren suchen – Spuren sichern“ unter diesem Motto haben Jugendliche aus unterschiedlichen Nationen seit 1993 bauliche Reste des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen freigelegt, dokumentiert und erforscht. Die Freilegungsarbeiten der Jugendlichen sind in die Planungen für die Neugestaltung der Gedenkstätte eingeflossen und haben das Gesicht der Gedenkstätte verändert. Einen Teil der Gegenstände, die die Jugendlichen gefunden haben, sind in den Bodenvitrinen im Dokumentenhaus zu sehen: sehr dicht mit Stacheln besetzter Stacheldraht, Essschüsseln und Blechbecher, Schlüssel, Zahnbürsten, …

Die Jugendlichen erforschen gemeinsam die Geschichte des ehemaligen Kriegsgefangenen- und Konzentrationslagers in der Ausstellung und auf dem Gelände. Mit Hilfe der vielen Zeitzeugeninterviews wird Geschichte lebendig. Auch der aktuelle Bezug zu unserer heutigen Situation in Deutschland und den Ländern, aus denen die Jugendlichen kommen, ist ein wichtiger Aspekt. Dadurch können Brücken zwischen Ländern entstehen, die sich im zweiten Weltkrieg als Feinde gegenübergestanden haben. Internationale Workcamps leisten Friedensarbeit!

Mehr Informationen:
ANNE-FRANK-HAUS Oldau
Schulstr. 5, 29313 Hambühren
05143/1624
info@cvjm-lvh.de